GERMAN RULES | PYL

Diese Punkte sind verbindliche Regeln.

  • Die Professional Yinastic League (PYL) ist eine professionelle Liga mit gemischten Teams (Frauen und Männer).
  • Die Spieler erhalten Auszeichnungen pro Team, nicht nach Einzelpersonen.
  • Die Spieler können individuelle Ergebnisse erzielen, nach Modul oder nach allgemeiner Leistung; das Team wird auch ein Ergebnis haben.
  • Die (PYL)-Regelung lässt keine Änderungen an der ursprünglichen Version zu. Im Falle einer Änderung muss es darum gehen, die PYL in Bezug auf die Konzepte der ursprünglichen Version zu verbessern.
  • Alle genehmigten Änderungen werden vor der neuen Wettkampfsaison aktualisiert und werden keine drastischen Änderungen sein.
  • Das Konzept der Liga ist, dass alle (Teilnehmer allgemein und Fans) die Regeln kennen. Aus diesem Grund wird es keine Änderungen an der ursprünglichen Version geben, ohne eine Rechtfertigung der Wichtigkeit.
  • Die Liga wird nur 4 Gruppen oder Divisionen mit jeweils 5 Teams zulassen. Es wird keine Erweiterung geben, dies wird die maximale Anzahl sein.
  • Die Teams können zu jedem Land oder jeder Stadt der Welt gehören. Die ersten Besitzer werden jeweils das Team benennen und diese Namen bleiben lebenslang, um die Tradition und das Fundament der PYL zu erhalten. Die Liga ist Eigentümerin der Namensrechte für jedes Team.
  • Jedes Mitglied der Liga hat die gleiche Chance auf Wachstum und Entwicklung. Diskriminierung wird nicht geduldet.
  • Team-, Spieler- und Trainervertragsregeln:
    1. Die Teambesitzer können die Verträge mit den Spielern und Trainern kurz- oder langfristig abschließen.
    2. Beide Parteien werden alle Verträge einhalten.
    3. Der Kauf und Verkauf von Spielern und Trainern ist vor Ablauf der Verträge erlaubt. In beiderseitigem Einverständnis kann dies vor, nach oder während der Saison erfolgen.
    4. Für jeden Verkauf oder Kauf von Spielern, Trainern oder Mannschaften muss eine Verkaufsprovision von 20% bezahlt werden; dieser Prozentsatz wird von beiden Parteien (Käufer und Verkäufer) bezahlt.
    5. Alle Teambesitzer zahlen eine jährliche Gebühr. Diese Gebühr ändert sich je nach Inflation und wird von der PYL-Kommission festgelegt.
    6. Die Spiele werden für jeweils zwei Teams ausgetragen.
  • Präsident
  • Vicepräsident
  • Teameigentümer der PYL
  • Schatzmeister
  • Generalsekretär
  • Technischer Direktor
  • Stellvertretender Technischer Direktor
  • Marketing und Media Direktor
  • Direktor der weiblichen Schiedsrichter
  • Direktor der männlichen Schiedsrichter
  • Modul-Oberschiedsrichter, 1 pro Modul
  • Ein (1) Spielervertreter für die Frauen und ein (1) Spielervertreter für die Männer
  • Eine Expertengruppe, die für die Zertifizierungen der Liga zuständig ist, bestehend aus:
    1. Ein Chef-Experte und Kursverantwortlicher
    2. Fünf (5) Experten-Trainer
    3. Fünf (5) Experten-Schiedsrichter
  • Vier (4) Ehrenmitglieder
  • Jedes Team wird in folgenden 8 Modulen antreten, deren Namen im Englischen als PYL-Geräte benannt werden. Wenn der Name keine Übersetzung in der Landessprache hat, wird der ursprüngliche Name behalten. Diese lauten:
    1. Acro Beam (AB) – Drei (3) Frauen spielen
    2. Hanging Circles (HC) – Drei (3) Männer spielen
    3. Bone Acro Strip (BAS) – Zwei (2) Frauen und zwei (2) Männer spielen
    4. Double Even Bars (DEB) – Drei (3) Männer spielen
    5. Double Irregular Bars (DIB) – Drei (3) Frauen spielen
    6. Handles Over Leather (HOL) – Drei (3) Männer spielen
    7. Double Table (DT) – Zwei (2) Frauen und zwei (2) Männer spielen
    8. Single High Bar (SHB) – Drei (3) Männer spielen
  • Die Summe der Punktzahlen aller Spieler des Teams in allen Modulen bestimmt die endgültige Teamwertung. Dazu zählen die Summen der Spieler von (AB), (DEB), (DIB) und (HOL): drei (3) Übungen für Frauen und drei (3) für Männer. Am (BAS) und am (DT) zählen zwei (2) Übungen für die Frauen und zwei (2) für die Männer für das Team.
  • Alle 8 Module werden am gleichen Tag gespielt.
  • Die Spiele werden in folgender Reihenfolge ausgetragen:
    1. Acro Beam (AB) – Drei (3) Frauen spielen
    2. Hanging Circles (HC) – Drei (3) Männer spielen
    3. Bone Acro Strip (BAS) – Zwei (2) Frauen und zwei (2) Männer spielen
    4. Double Even Bars (DEB) – Drei (3) Männer spielen
    5. Double Irregular Bars (DIB) – Drei (3) Frauen spielen
    6. Handles Over Leather (HOL) – Drei (3) Männer spielen
    7. Double Table (DT) – Zwei (2) Frauen und zwei (2) Männer spielen
    8. Single High Bar (SHB) – Drei (3) Männer spielen
  • Der Trainer kündigt das Auftreten eines Spielers mit Klatschen an.
  • Der Spieler hat 40 Sekunden Zeit, um an das Modul zu gehen, nachdem er vom Kampfrichter aufgerufen wurde. Die Strafe für nicht rechtzeitigen Beginn ist ein (1) Punkt.
  • Der Spieler kann ohne Strafe mehr Übungsteile als erlaubt turnen, aber nur die höchsten Elementwerte werden für die Komplexität gezählt.
  • Es gibt 2 Arten von Abzügen:

 Ausführungsabzüge: Diese werden durch die blauen (einfach), gelben (doppelt) und roten (dreifach) Button dargestellt. Diese Strafen gelten für angewinkelte Arme, offene oder bewegte Beine und eine inkorrekte Körperposition. Der Abzug liegt im Ermessen des jeweiligen Schiedsrichters.

Regelabzüge: Dieses sind Strafen, die im Regelbuch angegeben sind und die von der Endnote abgezogen werden.

 

  • Für jedes Modul wird es eine Landezone geben. Diese Zonen haben eine spezifische Regel für jedes Modul, aber es gibt eine Linienregel, die für alle Module gilt. Wenn ein oder beide Füße nach der Landung innerhalb der Zone diese verlassen, wird die Strafe 0,3 Punkte für einen Fuß oder 0,5 Punkte für beide Füße zusätzlich zu den Regeln für die Schritte betragen.
  • Ein Übungsteil darf nicht wiederholt werden.
  • Falls ein Übungsteil sich wiederholt, zählt es nicht.
  • Der Spieler darf ein Übungsteil nur im Falle eines Sturzes wiederholen.
  • Alle Abgänge werden gezählt; falls der Spieler den Abgang nicht ausführt, gibt es fünf (5) Punkte Abzug. Das Fehlen eines Übungsteils kostet drei (3) Punkten Abzug.
  • Die Spieler tragen einheitliche Teambekleidung.
  • Für die Teambekleidung sind alle Farben erlaubt.
  • Es wird keine Einschränkungen bei der Größe der Markenlogos geben.
  • Es gibt keine Beschränkungen für die Anzahl der Sponsorenlogos.
  • Die Spieler erhalten eine Rückennummer, die von der PYL vergeben wird und für die Dauer der Teilnahme an der PYL gilt.
  • Spieler ohne einheitliche Teambekleidung dürfen nicht antreten.

  • Die Teams bestehen aus maximal 16 Spielern, aber jeder Teambesitzer entscheidet, wie viele Spieler in seinem Team sind.
  • Ein Team kann aus der Mindestanzahl von Spielern bestehen, die 8 Spieler beträgt.
  • Die Besitzer des Teams entscheiden auch über die Anzahl der Frauen und Männer, wobei zu bedenken ist, dass für einige Module drei (3) Teilnehmer von jedem Geschlecht benötigt werden.
  • Es gibt maximal vier (4) Trainer, aber mindestens einen (1).
  • Es gibt maximal zwei (2) medizinische Betreuer pro Team, die sich auf der Bank des Teams befinden. Wenn die Mannschaft kein medizinisches Personal hat, wird sie das medizinische Personal des Spiels einsetzen. Die Liga und die Teambesitzer müssen den Spielern eine Krankenversicherung garantieren.
  • Ein (1) Manager wird auf der Bank sitzen.
  • Die Spieler präsentieren fünf (5) Elemente inklusive Abgang, die mindestens zwei (2) Kategorien erfüllen. Außer in den Modulen Acro Beam (AB), Bone Acro Strip (BAS). Hier können 3 akrobatische Linien ohne Begrenzung der Elemente gezeigt werden, solange es keine Pausen gibt. An den Hanging Circles gibt es 5 Kraftelemente, 1 freies Element und den Abgang, also insgesamt sieben (7) Elemente. Am Double Table (DT) sind zwei (2) unterschiedliche Sprünge zu zeigen, die aber aus derselben Kategorie sein können.
  • Die Punktzahlen werden auf vier (4) verschiedene Arten definiert. Es gibt vier (4) Punktzahlen für die Präsentation jedes Spielers. Die Summe ist die Endnote des Moduls.

Beispiel: Ausführung + Komplexität + Verbindungspunkte + perfekte Landung.

  • Ausführung: Maximal zwölf (12) Punkte.
  • Komplexität: Die Summe der Punkte der 5 geturnten Elemente, basierend auf dem Komplexitätsgrad.
  • Perfekte Landung: Ohne Bewegung in den ruhigen Stand / 5 Punkte, wenn die Schwierigkeit des Abgangs Kategorie 3 oder höher ist.
  • Verbindungspunkte: Diese hängen von den Kombinationen ab, die der Spieler je nach Komplexitätsgrad der Elemente ausführt.
  • Jedes Element hat einen Wert entsprechend der Schwierigkeit (Level):
      • Level 1 = 3 Punkte
      • Level 2 = 5 Punkte
      • Level 3 = 7 Punkte
      • Level 4 = 9 Punkte
      • Level 5 = 12 Punkte
      • Level 6 = 15 Punkte
      • Level 7 = 20 Punkte
      • Level 8 = 25 Punkte
      • Level 9 = 30 Punkte
  • Die Verbindungspunkte für alle Module, mit Ausnahme des Double Table, pro Level betragen:
      • Level 3 + Level 3 = 1 Punkt
      • Level 3 + Level 4 = 2 Punkte
      • Level 3 + Level 5 = 3 Punkte
      • Level 3 + Level 6 = 4 Punkte
      • Level 3 + Level 7 = 5 Punkte
      • Level 4 + Level 4 = 6 Punkte
      • Level 4 + Level 5 = 7 Punkte
      • Level 4 + Level 6 = 8 Punkte
      • Level 4 + Level 7 = 9 Punkte
      • Level 4 + Level 8 = 10 Punkte
      • Level 4 + Level 9 = 11 Punkte
      • Level 5 + Level 5 = 12 Punkte
      • Level 5 + Level 6 = 15 Punkte
      • Level 5 + Level 7 = 16 Punkte
      • Level 5 + Level 8 = 17 Punkte
      • Level 5 + Level 9 = 18 Punkte
      • Level 6 + Level 6 = 18 Punkte
      • Level 6 + Level 7 = 21 Punkte
      • Level 6 + Level 8 = 22 Punkte
      • Level 6 + Level 9 = 23 Punkte
      • Level 7 + Level 7 = 24 Punkte
      • Level 7 + Level 8 = 25 Punkte
      • Level 7 + Level 9 = 26 Punkte
      • Level 8 + Level 8 = 30 Punkte
      • Level 8 + Level 9 = 35 Punkte
      • Level 9 + Level 9 = 40 Punkte
  • Die Ausführungspunkte ergeben sich wie folgt:
      • 12 Punkte: Der Spieler hat 0,8 Punkte Abzug oder weniger.
      • 8 Punkte: Der Spieler hat zwischen 0,9 und 1,6 Punkten Abzug.
      • 5 Punkte: Der Spieler hat zwischen 1,7 und 2,8 Punkten Abzug.
      • 3 Punkte: Der Spieler hat 2,9 oder mehr Punkte Abzug.
      • Ein Spieler, der bei seiner Übung stürzt, hat einen Anfangswert von 8 Punkten, von denen die Abzüge ausgehen.
  • Ein Spieler, der 2 Mal stürzt, erhält keine Ausführungspunkte, sondern nur Punkte für den Komplexitätsgrad, die perfekte Landung und die Verbindungen.
  • Spieler, die alle Module ihres Geschlechts ausführen, können zusätzliche Punkte für ihr Team erhalten. Der/die Spieler(in), der/die am Spieltag die höchste Gesamtpunktzahl erreicht hat, erhält 30 Punkte für das Team, wenn er/sie nicht gestürzt ist. Für jedes Geschlecht (Frau/Mann) werden 30 Punkte vergeben, also insgesamt maximal 60 Punkte pro Team.
  • Es gibt nur einen (1) All-Around Gewinner und eine (1) All-Around Gewinnerin. Im Falle eines Gleichstandes erhält jedes Team 15 Punkte.
  • Wenn der oder die All-Around Gewinner(in) von den acht (8) Modulen einen Sturz hatte, wird er/sie nicht durch den Spieler mit der zweithöchsten Punktzahl ersetzt. Es gibt keine Extrapunkte, auch nicht für das andere Team. Das bedeutet also, dass der/die Zweitplatziert, auch wenn dieser/diese keinen Sturz hatte, nicht als Sieger(in) gewertet wird.
  • Die Abzüge betragen:
      • Einfach: 0,2 Punkte
      • Doppelt: 0,4 Punkte
      • Dreifach: 0,6 Punkte
  • Abzüge gibt es für das Beugen der Beine und das Anwinkeln der Arme, wenn es nicht erforderlich ist, das Öffnen der Beine und/oder das versetzen der Hände während der Übung.
  • Es werden keine Abzüge für Winkelabweichungen vorgenommen. Der Komplexitäts-kampfrichter bestimmt, ob ein Element in seiner Ausführung anerkannt wird oder nicht.
  • Es gibt 7 Schiedsrichter pro Modul:
      • 2 Schiedsrichter entscheiden über den Grad der Komplexität und werden Komplexität-Schiedsrichter genannt.
      • 4 Schiedsrichter nehmen die Abzüge und werden Penalty Schiedsrichter genannt.
      • 1 Schiedsrichter ist für die Landungen und Linien zuständig.
  • Abzüge für die Ausführung werden wie folgt vorgenommen:
      • Es gibt drei (3) verschiedenfarbige Buttons
      • Einfacher Abzug – Blauer Button
      • Doppelter Abzug – Gelber Button
      • Dreifacher Abzug – Roter Button
      • Diese Buttons sind mit einer Anzeigetafel oder einem Großbildschirm verbunden, so dass die Zuschauer die Abzüge direkt sehen können.
      • Damit die Ausführungsabzüge gültig sind, müssen zwei der vier Schiedsrichter gleichzeitig dieselbe Taste berühren, damit der Abzug auf dem Bildschirm angezeigt wird. So summieren sich die Abzüge bis zum Ende der Übung auf der Anzeigetafel auf, so dass die Zuschauer die Bewertung der Schiedsrichter nachvollziehen können.
      • Der Komplexitätsgrad jedes Spielers, der teilnimmt, muss 4 Stunden vor dem Spiel angegeben werden und wird auf der Anzeigetafel angezeigt.
      • Die Schiedsrichter für den Komplexitätsgrad heben eine grüne Flagge, wenn der Komplexitätsgrad gültig ist. Falls eines der Elemente nicht zählt, wird eine rote Fahne gehoben und die Strafe für das Nichterfüllen des angegebenen Komplexitätsgrads beträgt 6 Punkte. Außerdem wird die Punktzahl des Komplexitätsgrads an die wirklich vorgetragene Übung angepasst. Die gleiche Strafe gilt für eine Änderung des Komplexitätsgrades in der Übung oder innerhalb der 4 Stunden Regelung.
      • Falls entschieden wird, den Schwierigkeitsgrad für eine höhere Punktzahl zu ändern, ist dies in jedem Moment bis Übungsbeginn des Spielers ohne Strafe erlaubt, muss aber vor der Präsentation bekannt gegeben werden. Ansonsten erfolgt ein Abzug von 6 Punkten und der neue Komplexitätsgrad wird in der Punktzahl nicht anerkannt. Die Punktzahl wird die zuvor angegebene sein.
  • Es gibt einen Schiedsrichter, der über die perfekte Landung urteilt. Bei einer perfekten Landung hebt er eine violette Flagge. Dieser Schiedsrichter wird an allen Modulen eingesetzt.
  • Abzüge für Schritte nach der Landung werden auf folgende Weise verhängt:
      • Ein (1) Schritt = 0,1 Punkte
      • Zwei (2) Schritte = 0,2 Punkte
      • Drei (3) Schritte = 0,3 Punkte
      • Vier (4) Schritte = 0,4 Punkte
      • Fünf (5) Schritte = 0,5 Punkte
      • Mehr als 5 Schritte zählen als Sturz

Die Bewertung kann nur vom Manager oder Haupttrainer der Mannschaft beanstandet werden. Ein Einspruch wird je nach Spieler an den weiblichen oder männlichen Hauptschiedsrichter gerichtet, und zwar nach Beendigung des Moduls. Der Manager oder der Haupttrainer hebt sofort eine orangefarbene Flagge, wenn er mit einer Wertung nicht einverstanden ist. Diese Flagge bleibt vor der Mannschaftsbank stehen, und zwar für jeden Protest. Im Falle einer orangenen Flagge geht der Hauptschiedsrichter danach zur Bank und hört sich die Reklamation an.

  • Die Punkte für die gewonnene Serie werden wie folgt vergeben:
        • Gewonnen, unentschieden und verloren
        • Gewonnen: 5 Punkte in der Tabelle
        • Unentschieden: 3 Punkte in der Tabelle
        • Verloren: 0 Punkte in der Tabelle
  • Qualifikationsregeln für das Meisterteam der PYL
        • Es werden 4 Gruppen gebildet in denen die Teams um den Gruppensieg spielen.
        • Die Gruppen werden vor jeder Saison ausgelost.
        • Die Gruppenersten und –zweiten qualifizieren sich für die zweite Runde.
        • Divisionen:

 

      • Gruppe 1 und 3 bilden eine Division, die Reds genannt wird.
      • Gruppe 2 und 4 bilden eine Division, die Blues genannt wird.

 

  • Die Erst- und Zweitplatzierten der Blues und Reds ziehen ins Halbfinale ein.

Die Erstplatzierten spielen gegen die Zweitplatzierten und die Sieger stehen sich im Finale um die Meisterschaft der PYL gegenüber.

  • Die Verlierermannschaften der Halbfinals kämpfen um Platz 3 der PYL.
  • Bei Gleichstand gibt es nach zwei Ruhetagen einen zusätzlichen Spieltag und jedes Team wählt ein Modul aus, mit Ausnahme von Acro Bone Strip oder Double Table. Es sei denn, beide Teams wählen je eines dieser beiden Module. Der Sieger dieses Spiels ist dann der PYL-Meister. Bei einem erneuten Gleichstand sind beide Teams PYL-Meister.
  1. 1) The landing mats (pads) of the modules will measure 30 centimeters of height and will cover the entire module, including the neutral zone and these will be certified by the PYL.
  2. The apparatus for the modules will not have specific heights, it will be at the discretion of the player just as long as the specific rules of the module are followed and respects the minimum height.
  3. The Acro beam will measure 15 centimeters wide and 5 meters long, and will have a height of 1 meter and 25 centimeters, as the minimum height.
  4.  Hanging Circles will have the minimum height of 8.2 feet, from the mats and a separation of 50 centimeters.
  5. Bone Acro Strip will measure 50 feet long by 6 feet wide, will have an area of landing of 20×20 square feet in both corners, and will look like a giant bone.
  6. Double Even Bars the minimum height will be of 6.5 feet high and the bars 11.5 feet of length.
  7.  Double Irregular Bars has the minimum height, the high bar 8.2 feet and the low bar 5.6 feet.
  8.  Handles over leather has a minimum height of 115 centimeters from the mat and will have a length of 63 inches and 14.2 inches wide.
  9. Double Table for the women the minimum height 1.25 meters and for the men the minimum height 1.35 meters.
  10. Single High Bar will have a minimum of 9.1 feet high, 7.8 feet wide, and the diameter of
    the thickness of the bar will be 1.1 inches of diameter.
  • Wenn ein Spieler während der Vorstellung einen Unfall oder eine Verletzung hat und der von der PYL für das Spiel zugewiesene Arzt/Sanitäter feststellt, dass er nicht weitermachen kann, kann der Spieler durch einen Ersatzspieler ersetzt werden. Dieser Spieler wird seine eigene Übung ausführen, aber die Abzüge des ehemaligen Spielers werden auch Teil dieser neuen Übung sein, wie z. B. Abzüge und Stürze. Der neue Spieler übernimmt also die Ausführungsabzüge der früheren Übung, aber nicht den Komplexitätsgrad. Der Komplexitätsgrad wird der neuen Übung angepasst.
  • Nach einem Sturz während eines Moduls hat der Spieler bis zu 3 Minuten Zeit, wieder an das Gerät zu gehen.
  • Der Spieler hat 45 Sekunden Vorbereitungszeit, um nach seinem Aufruf durch den Hauptschiedsrichter seine Übung zu beginnen.
  1. Die Schiedsrichter der PYL repräsentieren die Liga und nicht ein privates Team der Liga. Daher müssen sie sich an die Vorgaben der Liga halten, die Interessen der PYL vertreten und gerecht in ihren Entscheidungen gegenüber allen Teams der Liga sein.

 

      • Schiedsrichter, die gezeigt haben, dass sie Entscheidungen zu Gunsten einer bestimmten Mannschaft treffen, werden aus der Liga ausgeschlossen.
      • Schiedsrichter müssen während der Spiele ein respektvolles Verhalten gegenüber den Spielern, Trainern und allen Mitgliedern der PYL an den Tag legen, ansonsten werden sie von der PYL sanktioniert.
      • Der Schiedsrichter für die Landungen ist auch für die Linienregeln verantwortlich.
      • Die Bekleidung der Schiedsrichter ist blau. Die Schiedsrichter für die Komplexität tragen weiße Armbinden.

Die Mitglieder der PYL müssen von der PYL zertifiziert sein, um an ihr teilnehmen zu können (Schiedsrichter, Trainer, Assistenten und Medizinisches Personal).

  • Spieler dürfen weder vor oder während der Spiele alkoholische Getränke oder Drogen zu sich zu nehmen. Die Strafe für diesen Verstoß besteht darin, dass sie in der laufenden Saison nicht mehr spielen dürfen. Beim ersten Verstoß werden Sie mit einer Geldstrafe belegt, bei Wiederholung kann der Spieler von der PYL suspendiert werden.
  • Doping ist streng verboten. Ein Spieler, der zum ersten Mal des Dopings überführt wird, wird für die laufende Saison gesperrt. Beim zweiten Mal wird er von der Teilnahme an der PYL ausgeschlossen.
  • Beleidigungen gegenüber anderen Spielern, Trainern, Schiedsrichtern, Mitarbeitern sind verboten und werden mit Ausschluss vom Spiel bestraft. Bei Wiederholung droht die Möglichkeit, 2 Spielzeiten zu verlieren und eventuell für die Saison ausgeschlossen zu werden.
  • Während der Spiele ist nur autorisiertem Personal der Zutritt zum Innenraum gestattet.
  • Es sind maximal vier (4) Trainer pro Mannschaft erlaubt. Zwei (2) innerhalb des für Trainer gekennzeichneten Bereichs und zwei (2) auf der Athletenbank. Sie können sich untereinander abwechseln.
  • Undiszipliniertheiten werden von den Trainern nicht zugelassen, keine alkoholischen Getränke oder Drogen während des Spiels. Die Strafe für diese Vergehen reicht vom Spielausschluss bis zum Ausschluss aus der Liga.
  • Die PYL lässt keine Diskriminierung bezüglich Religion, Herkunft, Geschlecht, sexueller Orientierung oder politischer Meinung zu.

Modules

  • Eine Übung dauert maximal 50 Sekunden. Nach 50 Sekunden erfolgt ein Punktabzug von einem (1) Punkt.
  • Es gibt drei (3) akrobatische Bahnen und einen Abgang, ohne Limit der Anzahl der akrobatischen Elemente, solange keine Pause entsteht (wie beim Bone Acro Strip). Wenn eine Pause entsteht, ist die akrobatische Bahn zu Ende.
  • Die akrobatischen Bahnen werden von Punkt A nach Punkt B und von Punkt B nach Punkt A durchgeführt.
  • Die Landungen der akrobatischen Bahnen können mit gespreizten oder geschlossenen Beinen ausgeführt werden.
  • Es gibt keine Tanz-, Choreografie- oder Kraftelemente.
  • Dieses Modul hat keine Begrenzung an Übungsteilen. Es können fünf (5) oder mehr Übungsteile geturnt werden.
  • Der Angang für dieses Modul erfolgt mit einem Sprung mit geschlossenen Beinen von einem Sprungbrett, das sich an einem der Enden des Moduls befindet.Dieser Angang ist obligatorisch und die Landung erfolgt mit geschlossenen Beinen.
      • Kategorie 1:  Akrobatische Elemente vorwärts oder rückwärts mit Unterstützung der Hände.
      • Kategorie 2: Akrobatische Elemente mit Saltos vorwärts, rückwärts oder seitwärts ohne Unterstützung der Hände und ohne Drehungen.
      • Kategorie 3: Akrobatische Elemente mit Drehungen.
      • Abgänge:      Die Spielerinnen müssen beim Abgang in einem Bereich von 1,22 m x 1,83 m landen, der von beiden Enden des Acro Beams 0,91 m entfernt beginnt. Der Abzug für das Nichtlanden mit beiden Füßen in diesem Bereich beträgt drei (3) Punkte. Für das Übertreten der Linie mit einem Fuß erfolgt ein Abzug von 0,3 Punkten für das Übertreten mit beiden Füßen werden 0,5 Punkte abgezogen.
  • An beiden Enden des Acro Beams befindet sich eine grün markierte Zone von 0,46 m Länge. (AB) hat als Angang die Landung mit beiden Füßen auf dem Gerät. Dieser kann nur durch einen Salto vorwärts mit Landung in der “grünen Zone” ersetzt werden, um zwei (2) Extrapunkte zu erhalten. Jede akrobatische Bahn, die mit einer Landung nach einem Element in der Luft ohne Verwendung der Hände in der “grünen Zone” mit geschlossenen Füßen im Stand abgeschlossen wird, erhält 0,5 Punkte Bonus.
  • Ein Übungsteil, das in einem Handstand oder eine Halteposition endet, muss drei (3) Sekunden lang gehalten werden, ansonsten ist es nicht gültig.
  • Bei den Krafthalteteilen gibt es keine Abzüge für Winkelabweichungen. Die Schiedsrichter für Komplexität bestimmen, ob sie gültig sind oder nicht den Regeln entsprechen.
  • Übungen, bei denen sich die Ringe seitlich oder im Kreis von einer Seite zur anderen bewegen, werden mit zwei (2) Punkten Abzug in der Endnote bewertet. Diese Art von Abzug wird vom Kampfrichter für die Landungen vorgenommen.
  • Die Abgangslandung muss innerhalb eines markierten Quadrats von 1,22 m x 1,22 m erfolgen. Der Abzug für das Nichtlanden mit beiden Füßen in diesem Bereich beträgt drei (3) Punkte. Für das Übertreten der Linie mit einem Fuß erfolgt ein Abzug von 0,3 Punkten für das Übertreten mit beiden Füßen werden 0,5 Punkte abgezogen.
      • Kategorie 1: Schwungteil vorwärts
      • Kategorie 2: Schwungteil rückwärts
      • Kategorie 3: Allgemeine Kraftteile
  • Bitte beachten: An diesem Modul gibt es 7 Übungsteile, 5 Kraftübungen, die auch Schwungübung sein können, ein freies Element und den Abgang. Die Kraftteile müssen drei (3) Sekunden gehalten werden, um gültig zu sein. Wenn ein Spieler diese fünf (5) Sekunden hält, erhält er für jedes so lange gehaltene Kraftteil 0,5 Punkte extra.
  • Eine Übung dauert maximal 50 Sekunden. Nach 50 Sekunden erfolgt ein Punktabzug von einem (1) Punkt.
  • Es gibt drei (3) akrobatische Bahnen ohne Limit der Anzahl der akrobatischen Elemente, die ohne Pause geturnt werden müssen, um als eine Bahn gewertet zu werden. Wenn eine Pause entsteht, werden nur die Elemente bis zu diesem Zeitpunkt gezählt.
  • Die akrobatischen Linien werden nacheinander in beide Richtungen des Bone Acro Strips wie folgt ausgeführt:
    • A àB Bahn 1
    • B àA Bahn 2
    • A àB Bahn 3
  • Es gibt eine Landezone von 1,83 m x 2,44 m, in der die Spieler landen müssen. Der Abzug für das Nichtlanden mit beiden Füßen in diesem Bereich beträgt drei (3) Punkte. Für das Übertreten der Linie mit einem Fuß erfolgt ein Abzug von 0,3 Punkten für das Übertreten mit beiden Füßen werden 0,5 Punkte abgezogen.
  • Um die nächste akrobatische Bahn zu beginnen, tritt der Spieler aus der Landezone heraus.
  • Der Abzug für das Nichtlanden in der Landezone beträgt drei (3) Punkte.
  • Ein Übungsteil, das in der Landezone beginnt, wird nicht gezählt. Es gibt keine Tanz-, Choreografie- oder statischen Elemente; nur akrobatische Elemente.

 

        • Kategorie 1:  Akrobatische Übungen mit Saltos vorwärts ohne Längsachsendrehungen.
        • Kategorie 2: Akrobatische Übungen mit Saltos rückwärts ohne Längsachsendrehungen.
        • Kategorie 3: Akrobatische Übungen vorwärts und rückwärts mit Längsachsendrehungen.

 

  • Bei diesem Event gibt es keinen Abgang. Für alle Landungen am Ende einer Bahn, die im Stand enden und mindestens eine Schwierigkeit von Level 3 haben, gibt es zwei (2) Extrapunkte. Wenn ein Spieler alle seine drei akrobatischen Linien mit einer perfekten Landung beendet, erhält er weitere 10 Extrapunkte. Für insgesamt 16 Punkte müssen alle Landungen mit geschlossenen und gleichzeitig landenden Füßen ausgeführt werden.
  • Dieses Modul hat keine Begrenzung an Übungsteilen. Es können fünf (5) oder mehr Übungsteile geturnt werden.
  • Die Einstellung der Höhe und Breite des Geräts obliegt dem Spieler, solange die Holme dieselbe Höhe haben.
  • Die Übungsteile im Hangverhalten können in Abhängigkeit der Höhe der Holme mit geraden oder gebeugten Beinen ausgeführt werden. Wenn die Beine gebeugt sind, müssen die Füße gespannt sein und wenn sie den Boden berühren, gibt es einen Abzug von 0,5 Punkten. Gleiches gilt, wenn die Beine ohne Notwendigkeit gebeugt sind. Diese Abzüge werden in der Ausführungsnote vorgenommen.
      • Kategorie 1: Hangelemente unterhalb der Holme
      • Kategorie 2: Übungsteile im Stütz
      • Kategorie 3: Übungsteile mit Oberarmstütz
  • Die Abgangslandung muss innerhalb eines markierten Quadrats von 1,22 m x 1,22 m rechts oder links der Holme erfolgen. Der Abzug für das Nichtlanden mit beiden Füßen in diesem Bereich beträgt drei (3) Punkte. Für das Übertreten der Linie mit einem Fuß erfolgt ein Abzug von 0,3 Punkten für das Übertreten mit beiden Füßen werden 0,5 Punkte abgezogen.
  • Extrapunkte werden wie an den anderen Modulen vergeben.
  • Es gibt an beiden Holmenden eine grün markierte Zone (“Green Zone”) von 13 cm. Jedes Übungsteil der Kategorie 1, das innerhalb dieser Zone geturnt wird, erhält einen Bonus von 0,2 Punkten. Es gibt eine weitere “Green Zones” von 20,32 cm Länge in der Mitte des (DEB). Alle Elemente der Kategorie 1, die aus der äußeren “Green Zone” des (DEB) in die mittlere “Green Zone” ausgeführt werden, erhalten einen Bonus von 0,5 Punkten. Elemente, die beim Loslassen mit beiden Händen auf einem Holm enden und 2 Sekunden lang gehalten werden, erhalten einen Bonus von 0,3 Punkten.
  • Die Einstellungen der Holme obliegen der Spielerin, solange die spezifischen Regeln eingehalten werden und ein Holm höher als der andere ist. Die Höhe und der Abstand der Holme sind also frei wählbar.
  • Am unteren Holm kann die Spielerin die Beine anwinkeln, wenn sie eine hängende Übung turnt. Es gibt keinen Abzug, solange sie Füße gespannt sind und nicht den Boden berühren und die Beine danach sofort wieder gestreckt werden. Wenn die Füße den Boden berühren oder nicht gespannt sind, gibt es 0,5 Punkte Abzug.
  • Die Abgänge können vom hohen oder niedrigen Holm ausgeführt werden. Die Landung, die vom unteren Holm aus erfolgt, wird mit 5 Punkten mehr bewertet als die vom oberen Holm.
      • Kategorie 1:  Übungsteile am oberen oder unteren Holm ohne Loslassen und Wiederfassen
      • Kategorie 2:  Flugteile mit Loslassen und Wiederfassen an einem Holm
      • Kategorie 3:  Flugteile mit Loslassen und Wiederfassen von einem zum anderen Holm
  • Es gibt eine grünmarkierte Zone (“Green Zone”) von 0,61 m auf beiden Holmen. Für Übungsteile der Kategorie 2 und 3, die nicht mit beiden Händen innerhalb der “Green Zone” gefangen werden, erhält der Spieler einen Abzug von 0,5 Punkten.
  • Es gibt eine Landezone von 1,22 m x 1,83 m, die 0,61 m hinter den beiden Holmen beginnt. Der Abzug für das Nichtlanden mit beiden Füßen in diesem Bereich beträgt drei (3) Punkte. Für das Übertreten der Linie mit einem Fuß erfolgt ein Abzug von 0,3 Punkten für das Übertreten mit beiden Füßen werden 0,5 Punkte abgezogen.
  • Die Spielerinnen müssen beide Holme benutzen. Der Abzug für die Nichtverwendung beider Holme beträgt 0,5 Punkte.
  • Alle Teile des Pferdes müssen beturnt werden, einschließlich des Bereichs zwischen den Pauschen des Handles Over Leather (HOL). Der Abzug für das Nichtbeturnen eines dieser Teile beträgt 0,5 Punkte und wird von der Ausführung abgezogen.
  • Der Abgang wird im Falle eines Sturzes nicht wiederholt. Er wird als Doppelsturz gezählt und die Regel für 2 Stürze aus dem allgemeinen Reglement wird angewendet.
  • Falls der Abgang nicht anerkannt wird, wird er als Sturz gewertet und die allgemeine Sturzregel wird angewendet.
  • Es gibt keine Abzüge für Winkel in den Übungsteilen, aber für übermäßigen Hüftwinkel in der Ausführung werden 0,5 Punkte für die gesamte Präsentation abgezogen.
      • Kategorie 1:  Wandern vorwärts und rückwärts über das (HOL)
      • Kategorie 2: Übungsteile an den Pferdenden oder zwischen den Pauschen ohne diese zu berühren.
      • Kategorie 3:  Übungsteile auf den Pauschen
  • Extrapunkte gibt es nicht nur für Verbindungen, sondern auch für den Abgang 3/3 450 (Level 5) durch den Handstand und für jede durchgeführte und abgeschlossene Drehung 3/3 450 extra (jeweils 5 Extrapunkte). Wenn die Ausführung nicht vollständig abgeschlossen wird, werden 2 Punkte abgezogen. Der Kampfrichter für die Landung bestimmt, ob der Spieler den Abgang 3/3 450 abgeschlossen hat, indem er eine grüne Fahne hebt und dann die Runden extra zählt, wenn der Spieler sich entscheidet, weiter zu turnen.
  • Es gibt an jedem Ende des (HOL) eine “Green Zone” von 22 cm geben. Alle Übungsteile, die mit beiden Händen in der “Green Zone” absolviert oder zum Transport in eine andere “Green Zone” genutzt werden, erhalten einen Bonus von 0,5 Punkten.
  • Es gibt eine Landezone von 0,61 m x 0,61 m, die 0,46 m vom (HOL) entfernt ist. Diese Zone gibt es an jeder Ecke des Moduls. Der Abzug für das Nichtlanden mit beiden Füßen in diesem Bereich beträgt drei (3) Punkte.
  • Für die Ausführung der Sprünge gibt es zwei Double Table (DT), die sich gegenüber stehen und mit einer 30,48 m langen Anlaufbahn verbunden sind und eine Landezone von jeweils 6,1 m x 6,1 m haben. Es gibt eine Linienmarkierung für Abzüge von 3,05 m Breite, die mittig in Verlängerung des (DT) verläuft.
  • Es gibt keine Linienstrafe für das Setzen der Füße außerhalb der Linie, wenn der Spieler innerhalb der Markierung gelandet ist. Die Abzüge entsprechen der Regel für Schritte, Landungen mit einem Fuß außerhalb der Markierung werden mit einem Abzug von drei (3) Punkten von der Endnote geahndet.
  • Zwei (2) Füße außerhalb der Linie werden als Sturz gewertet und die Sturzregel wird angewendet. Jeder Sprung wird separat bewertet. Wenn es einen Sturz gibt und beide Füße außerhalb der Markierung sind, zählt dies als 2 Stürze.
  • An jedem Tisch werden 2 Sprünge durchgeführt, z.B. Sprung 1 Tisch A, Sprung 2 Tisch B. Die Schiedsrichter werden mit einem Golfcart von einem Sprung zum anderen gebracht. Die Spieler bereiten sich nach der Landung auf den zweiten Sprung vor.
  • Ein Spieler kann zwei Sprünge derselben Kategorie ausführen, solange die Sprünge unterschiedlich sind.
  • Für jede perfekte Landung in den ruhigen Stand gibt es fünf (5) Extrapunkte pro Sprung. Wenn beide Sprünge mit einer perfekten Landung ausgeführt werden, gibt es weitere zehn (10) Extrapunkte. Wenn die Sprünge aus verschiedenen Kategorien sind, erhalten die Spieler noch einmal fünf (5) Extrapunkte. Nur wenn die beiden Landungen perfekt sind, erhalten sie dann insgesamt 25 Punkte.
      • Kategorie 1: Sprünge mit Handstütz vorwärts auf dem Tisch (Überschschlag vorwärts)
      • Kategorie 2: Sprünge mit Handstütz seitwärts auf dem Tisch (round off)
      • Kategorie 3: Sprünge mit akrobatischen Übungsteilen vor dem Sprungbrett
  • Es gibt ein rotes Rechteck “red rectangle” mit einer Breite von 61 cm und einer Länge von 76 cm, das 45 cm von der Vorderkante des (DT) entfernt beginnt. Wenn eine Hand außerhalb des “red rectangle” greift, erhält der Spieler 0,3 Punkte Abzug.
  • Die Höhe ist vom Spieler frei wählbar, es gibt keine Höhenbegrenzung.
  • Die Übungsteile werden als geturnt gezählt, wenn das darauffolgende Übungsteil abgeschlossen ist. Diese Regel gilt für alle Übungsteile.
  • Die Flugelemente, die mit anderen Flugelementen kombiniert werden, zählen nur, wenn beide gefangen werden und das darauf folgende Übungsteil abgeschlossen ist. Dies gilt für alle Verbindungen. Der Wert für die Verbindung zählt nicht, wenn ein Flugelement fehlschlägt und wiederholt werden muss, um die Abzüge für die Änderung der Präsentation zu umgehen.
  • Wenn 3 Flugelemente nacheinander durchgeführt werden, gibt es fünf (5) Extrapunkte und das letzte Flugelement erhält den doppelten Wert vom ursprünglichen.
        • Kategorie 1: Übungsteile vorwärts
        • Kategorie 2: Übungsteile rückwärts
        • Kategorie 3: Flugelemente
  • Es gibt eine Landezone von 1,22 m x 1,83 m, die 0,91 m vor und hinter der Stange beginnt. Der Abzug für das Nichtlanden mit beiden Füßen in diesem Bereich beträgt drei (3) Punkte. Für das Übertreten der Linie mit einem Fuß erfolgt ein Abzug von 0,3 Punkten für das Übertreten mit beiden Füßen werden 0,5 Punkte abgezogen.
  • Es gibt mittig eine grünmarkierte Zone (“Green Zone”) von 0,61 m auf der Stange des (SHB). Für Übungsteile der Kategorie 3, die nicht mit beiden Händen innerhalb der “Green Zone” gefangen werden, erhält der Spieler einen Abzug von 0,5 Punkten.
  • Flugelemente werden nicht angerechnet, wenn es zu einer unbeabsichtigten Richtungsänderung kommt. Aber zum Beispiel Kovacs, Kippe, Handstand, halbe Drehung, Riesenfelge wird angerechnet. Jedes Flugelement, an das sich eine Riesenfelge anschließt, wird anerkannt.

SCHWIERIGKEITEN

Shelf Wood